Individuelle
Software-Lösungen

Geplant und realisiert mit Weitblick.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Kompetenzen
Expertise im Dienste der Haltbarkeit

Wenn wir Software planen und realisieren, folgen wir einem unbestechlichen Kompass – unserem Wertesystem, das jeder eMundo-Mitarbeiter verinnerlicht hat. Dieses basiert im Kern auf den Prinzipien der Nachhaltigkeit. Denn gute Software, wie wir sie verstehen, erfüllt erstens die Projektziele und berücksichtigt zweitens alle Aspekte für eine langfristige Pflege und Weiterentwicklung.

IT-Beratung

Unsere Berater verhelfen unseren Kunden zu einer höheren Software- und Terminqualität. Sie haben langjährige Erfahrung im Projektmanagement und in der Führung von Projektteams. Indem sie konsequent auf eine agile Vorgehensweise bei der Planung und Umsetzung von Projekten achten, werden Risiken frühzeitig erkannt und eliminiert. Zusätzlich unterstützen sie die IT-Strategie mit einer Prozess- und Anforderungsanalyse und erstellen ein Fachkonzept. Dieses enthält in der Regel:

  • User-Experience Design mit Wireframes und High-Fidelity Prototypen für die Entscheider (Stakeholder).
  • Beschreibung aller Anwendungsfälle (Use-Cases) für die Endanwender.
  • Schnittstellenbeschreibungen und Mockups für Agiles Testen.
  • Beschreibung nicht-funtionaler und betrieblicher Anforderungen für die System-Abnahmen.
  • Aktivitäts-, Zustands- oder Sequenzdiagramme zur Beschreibung komplexer Abläufe.
  • Komponentendiagramm zur Darstellung der funktionalen Architektur.
  • Beschreibung der Abnahmetestfälle für die Qualitätssicherung.