Individuelle
Software-Lösungen

Geplant und realisiert mit Weitblick.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Referenzen

Kein Projekt wie das andere

Branchensoftware phoenics.
Datenmigration | BG-Phoenics

Einführung der Branchen­software phoenics.

Datenmigration

Allgemeine Information

Die BG-Phoenics GmbH ist Spezialist für IT-Dienst­leis­tungen auf dem Sektor der Berufs­genossen­schaften und Sozial­versicherungs­träger. Sie entwickelt und betreibt die Branchen­lösung phoenics. Diese neu ent­wickelte Branchen­lösung bildet alle Geschäfts­prozesse ab, welche die Träger der gesetz­lichen Unfall­versicherung zur Er­füllung ihrer gesetz­lichen Auf­gaben benö­tigen. Das Workflow-gesteuerte System löst vorhan­dene Alt­anwen­dungen durch ein hoch­inte­griertes Gesamt­system ab.

Gesellschafter der BG-Phoenics sind die Berufs­genossen­schaft der Bau­wirt­schaft (mit 8 regionalen Standorten und rund 2,8 Mio. Versicherten in 500.000 Betrieben) und die Berufs­genossen­schaft Nahrungs­mittel und Gast­gewerbe (1 Standort mit rund 3,4 Mio. Versicherten in über 400.000 Betrieben). Um eine reibungs­lose und termin­gerechte Einführung bei diesen Berufs­genossen­schaften zu ermöglichen, wurde ein mehr­stufiges Migrations­verfahren ent­wickelt, das die Daten aus den eigen­ständigen und hetero­genen Alt­anwen­dungen der Gesell­schafter in das neue System über­nimmt. Die Daten der regio­nalen System­lösungen wurden zunächst jeweils als eigene Mandanten in das Ziel­system migriert, um sie ab­schließend in einer gemein­samen Daten­bank zusammenzuführen.

Herausforderungen
  • Festlegen einer einheitlichen Migrations­strategie für alle Gesellschafter
  • Übernahme von Daten aus unter­schied­lichsten Altsystemen
  • Auswahl und Migration der Daten, welche für das operative Geschäft benötigt werden
  • Umfassende Analyse der Altdaten (Data-Mining), um notwen­dige Korrekturen an den Daten rechtzeitig anzustoßen
  • Modellierung eines relationalen Datenmodells für die Übernahme und Transformation der Daten aus den unterschiedlichen Altsystemen
  • Konsolidierung und Vervollständigung der Ausgangsdaten, um die Anforderungen des Zielsystems zu erfüllen (z. B. automatisches Erkennen und Zusammen­führen von Dubletten oder automati­sierte Adresskorrektur)
  • Überprüfung der migrierten Daten auf fachliche und technische Integrität
  • Erstellen von Metriken zur Erfolgskontrolle der Migration
  • Bereitstellung und Befüllung des Archiv­system PARC mit dem Gesamt­daten­bestand der Altsysteme
  • Es wurden 1,36 Milliarden Datensätze bewegt und 670.000 Prozesse lauffähig in das neue System überführt
Technische Daten
  • Betriebssysteme z/OS und AIX
  • IBM DB2
  • Citrix
  • UC4 Workload Automation Suite
  • IBM Rational Change
  • IBM Rational Synergy
  • MID Innovator
  • BOC Adonis
  • IBM InfoSphere DataStage