Individuelle
Software-Lösungen

Geplant und realisiert mit Weitblick.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Software-Lösungen von eMundo sind über den Moment hin­aus gedacht. Sie sind von Anfang an dar­auf aus­gelegt, mit al­len Ver­ände­rungen und Heraus­forde­rungen Ihres Pro­jektes Schritt zu halten.

Von Beginn an qualitativ aus­gereift, agil ent­wickelt, zukunfts­fähig und mit­wach­send – bei unserer Leiden­schaft für neue Tech­no­logien kön­nen wir gar nicht anders.

Referenzen

Kein Projekt wie das andere

Reisendeninformation
Enterprise Applications | DEUTSCHE BAHN

Reisenden­information der Zukunft

Enterprise Systeme

Allgemeine Information

Die Deutsche Bahn steht vor einer Revolution: Die Digitalisierung verändert die Erwartungen ihrer Kunden, ihre Märkte und ihre Technik. In DB-eigenen Laboren wird deshalb der Verkehr von morgen geprobt.

Der Kunde von morgen erwartet ein Reise­erlebnis, das einfach, ent­spannt, persönlich und bereichernd ist. Die digitalen Infor­mations­vitrinen sind das erste sichtbare Ergebnis des Konzern­projekts Reisendeninformation (VXR) und des Schwester­projekts „Reisenden­infor­mation der Zukunft“ von DB Station & Service. Beide Projekte eint das Ziel, die neuen Möglich­keiten der digitalen Technik im Sinne der Kunden zu nutzen.

Das Projekt befindet sich im Zentrum eines komplexen Um­feldes: Betrieb­liche Infra­struktur und Steuerung bei DB Netze, umfassende Reisenden­infor­mation bei DB Station & Service und dem Personen­verkehr der DB und anderer Eisenbahn­verkehrs­unternehmen (EVU).

Mit einer agilen Organi­sation basierend auf Scrum und dem Einsatz von DevOps soll die Komplexi­tät der Auf­gabe beherrsch­bar werden. Einen wichtigen Beitrag dazu liefert die bei eMundo entwickelte Methode CARDS+, die als Vorlage eines projekt­spezifischen Ansatzes für agile Dokumen­tation zum Einsatz kommt und damit eine Lücke schließt, die Scrum bisher offen läßt.

Herausforderungen
  • Hohe Zuverlässigkeit des Gesamtsystems, unter­brechungs­loser Betrieb.
  • Hohe Qualität der Reisenden­infor­mation, insbe­sondere für die Berechnung von Prognosen bei Störungen im Betriebsablauf.
  • Nachrichten-orientierte Verarbeitung quasi in Echtzeit
  • Verarbeitung großer Datenmengen: täglich ca. 30.000 Züge + ÖPNV
  • Diskriminierungsfreie Bereit­stellung eines konsoli­dierten Fahrplanes (Open Data)
  • Anbindung der Bahnhofs­tafeln aller Bahnhöfe in Deutschland
  • Steuerung der Anzeigen und Ansagen an den Gleisen der Bahnhöfe
  • Indoor-Navigation in den Bahnhöfen bis hin zu den Gleisen.
  • Steuerung der Anzeigen und Ansagen in den Fahrzeugen
  • Versorgung des Zugpersonals mit den aktuellen Informa­tionen (RIS Communicator)
  • Versorgung des Reisenden mit aktuellen Informa­tionen (DB Navigator).
  • Versorgung von bahn.de mit aktuellen Informa­tionen für den Nutzer.

Als besondere Heraus­forderung gilt es, Software in sehr kurzen Abständen in der geforder­ten Qualität zu liefern.

Eine weitere Heraus­forderung ist die Inte­gration einer Viel­zahl von Partner­systemen in einer seit 30 Jahren gewachsenen komplexen System­landschaft der DB und anderer EVU in Europa. Diese Partner­systeme liefern die Daten für den Fahr­plan und die aktuellen Betriebsdaten.

Technische Daten
  • Moderne nachrichten-orientierte Architektur
  • Zusätzlich Microservices mit Spring Boot
  • Messaging mit Apache Kafka, RabbitMQ und OracleAQ
  • Serialisierung mit JSON und AVRO
  • Distributed Computing mit Apache Storm
  • Speicherung von Zuständen in NoSQL-Datenbanken wie MongoDB, Redis oder Cassandra
  • Speicherung großer Datenmengen mit HBase
  • REST-Schnittstellen mit Ratpack und Spring Web
  • Monitoring mit RELK: Redis, ElasticSearch, Logstash und Kibana
  • Deployment mit Docker
  • Testautomatisierung mit Jenkins
  • Versionskontrolle mit Git
  • Dokumentation mit Confluence
  • Vorgangsverfolgung mit Jira